Roger Schmidt aus China zu Gast – Austausch mit Arminia-Trainern »Wir schätzen uns«

Marienfeld (WB). Im März wurde Roger Schmidt bei Bayer Leverkusen entlassen. Inzwischen hat er einen neuen Vertrag unterschrieben: beim chinesischen Erstligisten Beijing Guoan . Bundesliga adieu.

Roger Schmidt (rechts) mit Arminias Trainer Jeff Saibene (links) und dessen Co-Trainer Sebastian Hille in Marienfeld.
Roger Schmidt (rechts) mit Arminias Trainer Jeff Saibene (links) und dessen Co-Trainer Sebastian Hille in Marienfeld. Foto: Wotke

Jetzt weilte der 50-Jährige Trainer mit seinem chinesischen Team im Hotel Klosterpforte in Marienfeld, um sich auf die Super League-Saison vorzubereiten. Bei einem Treffen mit Redakteur Wolfgang Wotke hat der Coach über sein neues Fußball-Abenteuer in der Millionenstadt Peking gesprochen, aber auch über seinen Ex-Klub SC Paderborn, und über Arminia Bielefeld, deren Trainer Jeff Saibene sein Gast war.

Nach knapp drei Jahren bei Bayer 04 haben Sie ihre Arbeit bei Beijing Guoan aufgenommen. Glauben Sie, dass es der richtige Schritt war?

Roger Schmidt: Natürlich, denn letztendlich haben mich die Menschen dort überzeugt. Sie sind freundlich, herzlich, aber auch entspannt. Peking ist eine ganz andere Welt, eine andere Kultur. Das macht Spaß und ist unglaublich interessant.

Sie haben in China einen Zweieinhalbjahres-Vertrag unterzeichnet. Aber Ihre Familie lebt weiterhin in Deutschland?

Schmidt: Das stimmt. Sie fehlt mir und wir müssen mal sehen, wie wir das weiter handhaben. Bald kommt jedoch meine 18-jährige Tochter Jolien nach Peking. Sie wird die Sprache Mandarin studieren. Ich freue mich riesig auf sie.

»Bei Heimspielen haben wir bis zu 60 000 Zuschauer«

Wie stark schätzen Sie die chinesische Liga ein?

Schmidt: Natürlich ist sie nicht mit der Bundesliga zu vergleichen. Aber als Trainer kann man hier gute Basisarbeit leisten. Unser Stadion liegt im Herzen der Stadt, bei Heimspielen haben wir bis zu 60 000 Zuschauer, der Fußball ist sehr populär, es gibt eine Fankultur und sogar Ultras.

Was sagen Sie zur Situation Ihres Ex-Vereins, des Drittligisten SC Paderborn?

Schmidt: Ich habe natürlich immer alles aus der Ferne beobachtet. Ich habe mich riesig gefreut, dass der Gau an Paderborn vorbeigezogen ist, wenn auch mit Hilfe der insolventen 60er. Mit dem Geschäftsführer Markus Krösche sehe ich den Verein auf dem richtigen Kurs.

Sie haben in Marienfeld Besuch von Arminia Bielefelds Coach Jeff Saibene und seinem Co-Trainer, Sebastian Hille, bekommen. Was war der Grund?

Schmidt: Jeff und ich haben uns erst vor einigen Tagen kennengelernt. Wir schätzen uns und ich glaube, dass wir uns auch gegenseitig sympathisch sind. Sebastian kenne ich bereits etliche Jahre. Das war nur ein Gedankenaustausch.

»Langfristig wieder in die Bundesliga«

Arminia hat unter Jeff Saibene einen guten Saisonstart hingelegt. Was trauen Sie der Mannschaft zu?

Schmidt: Sie hat eine tolle Ausgangsposition – nach einer schweren Zeit in der vergangenen Saison. Mittlerweile ist das Team sehr gut strukturiert. Es wird eine gute Rolle in der 2. Liga spielen.

Wo sehen Sie sich als Trainer in der Zukunft?

Schmidt: Langfristig wahrscheinlich wieder in der Bundesliga oder bei einem europäischen Verein. Aber genau weiß ich das noch nicht.

Kommentare

JA ISS DENN SCHON AUSVERKAUFT

Oder habe ich ganz einfach ne blaugraue Sehschwäche?
Tatsache jedenfalls ist, dass mich der bisherige Vorverkauf für Samstag, 13:00 Uhr gegen die Zebras bisher doch ziemlich enttäuscht. Klar, zu frühes Trommeln bringt nix! Klar, dass Arminia seine ca. 140.000 Freunde u. Follower via Facebook und Twitter (so macht man das ja heute) vielleicht schon heute über die bisher verkauften ca. 14.500 Tickets (von mir geschätzt) usw. informieren wird.
Ich persönlich gehe diesmal von einem sehr schweren Spiel gegen die Zebras aus. Die Zebras verfügen mit Flekken über einen TW, der von der halben 1.BL gejagt wird, haben sich vorne mit Tashchy und Stoppelkamp klug verstärkt und in der Innenverteidigung Größennachteile – die Klos vor 2 Jahren noch gnadenlos per Dreierpack ausnutzte - erfolgreich beseitigt.
Gleichwohl: Arminia ist inzwischen relativ etablierter Zweitligist und damit natürlich der Favorit, hat Heimrecht usw. Sollte Arminia mit einem knappen (schmutzigen) Heimsieg, 1:0 oder 2:1, am Samstag tatsächlich wieder den Sprung ganz nach vorne, an die Spitze schaffen, wäre ich jedenfalls lecker zufrieden…

Klarer Heimsieg..

Froher Erwartung bin ich auf Samstag.Ich denke,das diese Pause gut getan hat und die Jungs ihre Akkus wieder aufgeladen haben.Von Minute 1 wird Duisburg gepresst und das Spiel wird früh entschieden sein.Ich tippe ein 4:0.So jetzt genieß ich noch die letzten Sonnenstrahlen mit einem leckeren Krombacher,Skol,

Nach der Länderspielpause

Ich bin gespannt, ob die Mannschaft nach der Länderspielpause an die Leistungen der ersten 5 Saisonspiele anknüpfen kann. Wie eine solche Unterbrechung wirkt, kann sehr unterschiedlich sein. Was Regeneration und das Ausheilen von Verletzungen betrifft, ist natürlich ein positiver Effekt zu erwarten. Das steht für mich vor Fragen des sog. "Rhythmus" im Vordergrund. Der "Kopf" der Mannschaft scheint ja sehr zu stimmen. Daher würde ich da nicht unken wollen.
Es wird sich nun m.E. vor allem zeigen, ob die Mannschaft die mentale Disziplin beibehält, nach all den Erfolgen jeden, wirklich jeden Gegner ernst zu nehmen. Aber auch in der Frage sehe ich keinen Grund zu unken.
Ich bin auch auf den MSV gespannt. Kann ein Aufsteiger das Tempo von Arminia, Union, Düsseldorf und Bochum auch gehen? Spielen sie wie Regensburg? Und falls ja, stehen die Arminen dann gegen Konter besser als am 1. Spieltag? Wenn die Duisburger tief stehen, hoffe ich, dass die offensiven Außen mehr nach innen ziehen, anstatt sich wie gegen Düsseldorf so oft festzulaufen. Daher würde ich auf Weihrauch setzen.

Schluss mit Gequatsche!

Fokussieren wir uns doch wieder auf das Wesentliche! Denn Samstag ist „Matchday" gegen die Zebras!
Die letzten Stehplatz-Tickets werden heute über den Tresen gehen! Die West ist bereits bis Block D recht gut gefüllt. Auch auf der Ost werden heute bereits erste Blöcke ausverkauft melden! Mit einem Sieg könnte unsere geliebte Arminia wieder den Sprung an die Tabellenspitze schaffen! Eine Perspektive die den Ticketverkauf noch gehörig ankurbeln dürfte. Der Besuch gegen Bochum sollte doch mindestens getoppt werden, sonst wäre ich enttäuscht.
Die Zebras haben sich gut verstärkt. Zu glauben, das Spiel gegen die Zebras würde ein Selbstläufer, dazu bin ich viel zu lange Armine. Hoffe jedenfalls dass unser Kapitän Börner Samstag wieder auf dem Platz steht und Schütz ggf. Quaschner wieder alternativen darstellen.
Mindestens 10 Jahre habe ich übrigens bei den Roten geschrieben. Neulingen dort etwas bei ihrer Integration zu helfen authentische / nichtauthentische Kommentare zu unterscheiden, war dort aber offensichtlich nicht erwünscht. Nach einem 2 wöchigen Urlaub wurden ich und andere dann dort sogar quasi ausgesperrt. Seither sind nun schon wieder 5 Wochen wie im Fluge vergangen.
Denn wenn die Roten vergessen, dass ich/wir auch Kunden sind, dann bekommen halt andere (das WB) mein/unser Zuckerbrot, sprich Kommentare über Arminia Bielefeld (Herzensangelegenheit) und Thomas u. Klaus halt nur noch die Peitsche, sprich gelegentliche politische Kommentare…

4 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.