Kampfansage von Arminia-Kapitän Börner – Ärger beim VfL trotz Pokalerfolg »Dann hauen wir Bochum weg«

Bielefeld (WB). Der Pokal ist Geschichte, nun gilt wieder die volle Konzentration der Liga: Arminia Bielefelds Trainer Jeff Saibene hatte seinen Spielern Montag frei gegeben, Dienstag startet die Vorbereitung auf das Zweitligaheimspiel gegen den VfL Bochum (Montag, 20.30 Uhr). Den gestrigen Tag konnten die DSC-Profis noch dazu nutzen, das 1:3 gegen Fortuna Düsseldorf endgültig zu verarbeiten.

Von Jens Brinkmeier
Lufthoheit: Armine Julian Börner (rechts) hofft gegen Bochum auf den dritten Sieg im dritten Ligaspiel.
Lufthoheit: Armine Julian Börner (rechts) hofft gegen Bochum auf den dritten Sieg im dritten Ligaspiel. Foto: Thomas F. Starke

Börner: »Es wurde um jeden Millimeter gefightet«

Kurz nach dem Abpfiff am Samstag hatte Kapitän Julian Börner schon das Augenmerk auf Bochum gelenkt, verbunden mit einer Kampfansage. »Die Leistung gegen Düsseldorf muss uns Mut machen. Okay, wir haben nach Verlängerung verloren, aber das zeichnet den Pokal aus: Es wurde um jeden Millimeter gefightet. Wenn wir genauso auftreten, mit so einer Leidenschaft und so einem Willen, dann hauen wir am Montag Bochum hier weg«, sagte der Innenverteidiger.

Kraftraubende Spielweise

Auch gegen die Düsseldorfer war die Saibene-Philosophie deutlich geworden. Anstatt das 1:0 irgendwie über die Zeit zu bringen, versuchten die Arminen, das zweite Tor nachzulegen. »Wir stehen hoch, wir pressen, wir versuchen, von hinten heraus wirklich zu spielen. Wir schlagen wenig hohe Bälle«, erläuterte Linksverteidiger Florian Hartherz.

Diese Spielweise ist sehr kraftraubend, gegen die Fortuna waren viele Bielefelder fix und fertig. »Wir müssen das noch verfeinern«, sagte Hartherz und ergänzte: »Diese Spielweise ist risikoreicher, aber das spielen die ganzen hochklassigen Vereine der 2. Liga, und wir wollen das auch. Wir wollen auch mitmischen. Und ich denke, wir haben das jetzt bewiesen, und wir versuchen einfach, dran zu bleiben und unsere Leistung zu bringen. Und dann werden wir sehen, was raus kommt.«

Bochum wartet noch auf den ersten Sieg

Selbstvertrauen ist also auch nach dem Pokal-Aus genug vorhanden bei den Arminen. In der Liga gelangen zwei Siege in den ersten beiden Spielen . Bochum dagegen kam nicht so gut aus den Startlöchern und wartet noch auf den ersten Sieg (bisher ein Punkt).

Im DFB-Pokal überstand der VfL die erste Runde. Doch nach dem 5:2 bei Fünftligist FC Nöttingen fanden Manager Christian Hochstätter und Trainer Ismail Atalan deutliche Worte. »Ich fand das ganze Spiel bis auf die ersten fünf Minuten grottenschlecht von uns. Mit so einer Leistung und so einem Engagement werden wir in der 2. Liga oben nichts zu suchen haben«, wetterte Hochstätter. Und Atalan gab zu, in der Halbzeitpause in der Kabine sehr laut geworden zu sein: »Da habe ich die Peitsche rausgeholt.«

David Ulm wurde am Sonntag in der U23 des DSC eingesetzt, verletzte sich aber im Oberligaspiel beim TuS Haltern (1:2) und wurde nach 25 Minuten ausgewechselt. Beim 33-Jährigen, der den Verein verlassen darf, schmerzte das Sprunggelenk.

Kommentare

Gut, dass der Kopf oben bleibt

Immer optimistisch bleiben. Demut ist der Anfang einer Niederlage. Es gibt auch keinerlei Grund für Demut.Wenn man selbstbewusst sein Spiel durchzieht, dann klappt´s auch gehen Bochum (das mit den "x" ist überhaupt nicht meins).

Natürlich habe ich auch kurzfristig die Meinung vom Isselhorster geteilt und mir Sorgen um die Kondition über die gesamte Saison hinaus gemacht. Aber ich denke, unser Spiel ist auf 90 Minuten gesehen ausreichend. Da habe ich überhaupt keine Bedenken, zumal der Poka ja leider Geschichte ist.

Wenn wir alle die Linie halten, bleiben wir auch dieses Jahr drin. Voraussetzung dafür ist, dass ich kein Kotzbusanfäle bekomme und wenigstens die Unseren in einer ausgearteten (Fußball-)Welt nicht die Finanzen des Vereins auf´s Spiel setzen!

Kommt wie es kommt

Die Liga ist sehr ausgeglichen. Jeder kann, je nach Verfassung jeden schlagen. Wer zu viele Fehler macht, verliert. So wird es auch unserem Team ergehen. Mein Wunsch sind gute Spiele und ein gesicherter Mittelfeldplatz. Und das sieht zur Zeit gut aus. Ergo, kann man durchweg zufrieden sein.

32 Spiele Vollgas

Es finden sich in den Kommentaren viele Aspekte, die mir zurzeit auch durch den Kopf gehen. Sollten wir Bochum schlagen, hätten wir - saisonübergreifend - 26 Punkte in den letzten 13 Spielen geholt, bei 27:14 Toren. Hochgerechnet auf die Saison, würde das den klaren Aufstieg in die Bundesliga bedeuten. Im Hinterkopf bleiben dazu 21:21 Tore in der letzten Saison gegen die 4 Top-Clubs und zum Teil begeisternde Spiele. Soviel zur Statistik. Wir alle wissen ja, dass diese Serie nicht zu halten sein wird, oder ? Eigentlich gibt es in diesem Jahr keinen ausgesprochenen Favoriten und da war doch mal was mit Paderborn und dem kleinsten Etat in der Liga ?? Nein, ich hoffe auf einen guten Mittelfeldplatz und eine Saison ohne Sorgen. Wir haben einen dünnen und kompakten Kader, viele von uns haben das befürwortet. Der Fußball von Arminia ist kräftezehrend, ohne Frage, ein Plan B in bestimmten Spielphasen wäre daher wünschenswert. Im letzten Drittligajahr hatten wir fast 50 (!!!) Pflichtspiele, fast wie Bayern München. Da sollten die 32 Pflichtspiele, und garantiert keines mehr, die noch vor uns liegen, doch locker zu schaffen sein, auch bei der aktuellen Spielweise.

Mal schauen...

Warum nicht? Solche Kampfansagen sind doch auch die Würze im Fußball. - Inwieweit das umsetzbar ist, werden wir gegen Bochum sehen. Bei denen ist es a ein wenig unruhig, aber Atalan kommt gern über die Mentalität. Insofern wird es kein Sieg im Vorbeigehen.
Wenn man soviel Energie aufwendet wie Arminia unter Saibene, kommt halt irgendwann im Spiel der Punkt, daß man auch den Ertrag für den Aufwand einfahren muß...
Ganz allgemein sollte der Kader in der Lage sein, eine ruhige Saison hinzulegen.

Kraftraubendes Spielsystembei dünnem Kader

Als gerne positiv denkender Zeitgenosse habe ich den Eindruck, dass Arminia in anbetracht der zur Verfügung stehenden Mittel sehr gut aus den Startlöchern gekommen ist. Der Pokal-K.O. ist ärgerlich, aber man sollte weiter optimistisch die nächsten Ligaspiele angehen und fleisig Punkte sammeln.
Besorgniserregend finde ich allerdings die Tatsache des sehr kraftraubenden Spielsystems. Wie will man so über die ganze Sasison kommen?
Zumal der Kader weiter ausgedünnt werden soll?
Das könnte einer Gratwanderung gleichkommen.
Von Aussagen, wie "Boxxum weghauen" halte ich nichts. Man sollte demütig bleiben und auch mit einem 1:0 zufrieden sein.

Kampf um die Deutungsherrschaft

Mutmachen, rechtfertigen, erklären - Führungsspieler der Mannschaft wollen Kurs halten und nach innen sowie nach außen damit von der Richtigkeit des eingeschlagenen Kurses überzeugen. Finde ich nach dem ersten leichten Rückschlag gut so. Das Bemerkenswerteste daran ist aus meiner Sicht, dass Hartherz als Mitglied des Mannschaftsrats neben dem Kapitano die Öffentlichkeitsarbeit übernimmt. Das zeigt seinen Stellenwert außerhalb des Platzes.

...es geht voran und darum sind wir alle hier...

Auch ich möchte hier gerne alle Ehemaligen und damit "Sinnverwandten" grüßen! Zum Glück sind die Zukunftsaussichten unserer heißgeliebten Arminia (;-)), dem vermutlich geilsten Club des Universums ;-), wenig "äußerst besorgniserregend". Das Spiel gegen D´dorf war top, ich hab die Verlängerung natürlich verpasst :-)! Um den Abstieg mache ich mir dieses Jahr keine Sorgen, wir haben gute Jungs am Start. Ich kann nur Allen empfehlen diese Saison, trotz eventueller Rückschläge, in vollen Zügen zu genießen! Das derzeitige Funktionsteam (Stuff und Chef), wird nicht zu halten sein. Deshalb: Einfach genießen, denn es geht voran und darum sind wir alle hier ;-)!

Wie soll das denn gehen?

Bochum weghauen mit derart beschränkten fußballerischen Mitteln? Da verkennt der IV die Lage wohl komplett.Um gegen den VfL etwas zählbares im eigenen Stadion zu behalten, bedarf es schon einer gehörigen Portion Glück (ähnlich wie in den letzten Spielen). Aber dasGlück wird irgendwann aufgebraucht sein!

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.