Arminia verliert 2:3 beim KSC Fehlstart im Wildpark

Karlsruhe (WB). Arminia Bielefeld hat einen Fehlstart in die Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga hingelegt und ist auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Beim Karlsruher SC und dem neuen Trainer Mirko Slomka verlor der DSC am Sonntag 2:3 (0:0).

Von Dirk Schuster
Neuzugang Reinhold Yabo im Zweikampf mit Bjarne Thoelke.
Neuzugang Reinhold Yabo im Zweikampf mit Bjarne Thoelke. Foto: Thomas F. Starke

Ex-KSC-Akteur Reinhold Yabo wurde von Trainer Jürgen Kramny in die Bielefelder Startelf beordert. Der zweite Winterzugang, Sören Brandy, nahm nach muskulären Problemen aus dem Testspiel in Osnabrück zunächst auf der Bank Platz. Ebenso wie Andreas Voglsammer, für den Christoph Hemlein im rechten Mittelfeld beginnen durfte.

Erste Chance nach 120 Sekunden

Arminia startete offensiv und hatte nach nicht einmal 120 Sekunden die erste Chance: Yabo flankte auf Fabian Klos, der per Kopf auf Tom Schütz zurücklegte. Der Rechtsschuss des Mittelfeldspielers klatschte an den rechten Pfosten.

Auch die zweite gute Gelegenheit hatten die Gäste: Nach Flanke von Michael Görlitz köpfte Sebastian Schuppan freistehend drüber (25.). DSC-Schlussmann Wolfgang Hesl musste im ersten Durchgang nur einmal eingreifen, als er einen Schuss von Charalampos Mavrias per Fuß abwehrte (31.).

Auf der Gegenseite verpasste Christopher Nöthe die Bielefelder Führung, als er nach Vorarbeit von Klos an KSC-Keeper Rene Vollath scheiterte (37.). So blieb es zur Pause beim 0:0.

Gastgeber behalten die Nerven

Wer gedacht hatte, so würde die Partie – wie das Hinspiel – auch enden, wurde nach nur sechs Minuten des zweiten Durchgangs eines Bessere belehrt. Yabo setzte sich auf der linken Seite durch und flankte auf Klos, der mit links zur Bielefelder Führung einschoss.

Doch die Gastgeber zeigten sich nicht geschockt, sondern schlugen schnell zurück. Nach Ecke von Moritz Stoppelkamp köpfte Jordi Figueras zum 1:1 ein. Hesl sah nicht gut aus (63.).

Und es kam nach schlimmer für die Gäste: Dennis Kempe versetzte mit einer schönen Drehung Yabo und Julian Börner, den Schuss des Karlsruhers fälschte Schütz unhaltbar ab – 2:2 (66.). Doch dieses Mal schlugen die Arminen schnell zurück. Ein Freistoß von Tom Schütz wurde lang und länger und senkte sich zum 2:2 ins lange Eck (68.).

Arminia auf Tabellenplatz 17

Der KSC blieb aber dran. Zunächst verpasste Diamantakos (76.), doch wieder nach einem Eckball gelang den Gastgebern das 3:2. Der eingewechslelte Tomasz Holota köpfte vor die Füße von Erwin Hoffer, der aus der Distanz abzog und Hesl überwand. Auch hier sah der Keeper nicht sonderlich glücklich aus (82.). Fast im Gegenzug schoss Schuppan nur knapp drüber (83.). Am Ende stand eine bittere Niederlage und Tabellenplatz 17 (14 Punkte). Der KSC bleibt mit nun 17 Zählern auf Rang 15. 

Statistik

Karlsruhe: Vollath - Kinsombi, Thoelke (60. Barry), Figueras, Kempe - Mavrias, Yamada, Prömel, Stoppelkamp - Hoffer (86. Kom), Diamantakos (89. Zawada)

Bielefeld: Hesl - Görlitz, Börner, Salger, Schuppan - Junglas (78. Holota), Schütz (87. Brandy) - Hemlein (67. Voglsammer), Yabo, Nöthe - Klos

Schiedsrichter: Sather (Grimma)

Zuschauer: 13.145

Tore: 0:1 Klos (51.), 1:1 Figueras (63.), 2:1 Kempe (66.), 2:2 Schütz (68.), 3:2 Hoffer (82.)

Gelbe Karten: Mavrias / Görlitz, Junglas, Brandy

Kommentare

Torwartfrage

Ich gehe seit 40 Jahren auf die Alm und in dieser Zeit habe ich so einen schlechten Torwart noch nicht erlebt. Es ist mir unbegreiflich, dass ein Torwart der nicht einmal den
Strafraum beherrscht für die 2. oder 3. Liga tauglich sein soll. Im Spiel gibt es überwiegend
Situationen wo ein Torwart rauskommen muss, als das er eins zu eins Situationen gibt. Durch Hesels Fehler hat Arminia schon sehr viele Punkte verloren und mittlerweile kann ich mir nicht mehr vorstellen, dass sie überhaupt noch ein Spiel mit ihm gewinnen. Da kann die Mannschaft noch so gut spielen.
Auch die häufigeren Fehler in der Abwehr sind darauf zurückzuführen, denn als Mannschaft braucht man einen sicheren Rückhalt, Hesl aber verunsichert durch seine Fehler die eigene Abwehr.

Gerade in den deutschen Ligen gibt es viele gute Torwärte, sodass man ja genug Auswahl hätte. Und mit Rehnen und Gaye scheint Arminia ja auch guten Nachwuchs zu haben.
Trotzdem halten Arabi und Kramny an Herrn Hesl fest, obwohl er meiner Meinung nach nicht einmal für die 3. Liga geeignet ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Abstieg so vermieden werden kann.

Die Abwehr macht's nicht

Die Torwartleistung ist aber was die Defensive anbelangt nur die Spitze des Eisbergs. Hesl sieht beim ersten und dritten Tor nicht gut aus. Daß beim 3:2 Klos "passend" auf der Linie hätte retten können, würde ich Hesl nicht einmal ankreiden. Aber er war ja schon an der Kugel dran.... - Davari muß sich allmählich fragen, ob er nicht einen Vereinswechsel in Erwägung ziehen sollte. Bevor ihm die Spielpraxis abhanden kam, war er der komplettere Torhüter und hatte auch mehr Ausstrahlung als Hesl. Der aber scheint sich und seine Leistung beim Trainer gut "verkaufen" zu können...
Generell wundere ich mich, daß im Defensivverhalten keine Besserung eintritt. Ständig veränderte Konstellationen helfen da natürlich auch nicht weiter. Sobald ein Gegentor fällt, bricht die Abwehr erschreckend ein.
Yabo belebte das Spiel nach vorn merklich. Hat mir sehr gut gefallen. Schade, daß seine Mitspieler mit seinem Niveau nicht mithalten können. - Bei Brandy muß sich auch der Trainer mal fragen lassen, was es bringt, einen offenbar noch angeschlagenen Spieler mit auf die Bank zu nehmen und ihn dann nur drei Minuten zu bringen. Entweder früher oder gar nicht - oder einen fitten Spieler auf den Bankplatz statt einen Staude an die Oberligamannschaft zum Freundschaftsspiel zu geben.

Gleichbehandlung

Sehr geehrter Herr Kramny,
tausende Arminen Fans würde lebhaft interessieren, wie Sie Ihrem 2. Torhüter erklären, warum er auf der Bank sitzt und keine Chance erhält, dem Team beim Klassenerhalt behilflich zu sein.
Seit Monaten offenbart Herr Hesl gravierende Defizite, sowohl fußballerisch, als auch in der Strafraumbeherrschung. Trauriger Höhepunkt war seine Leistung beim Karlsruher SC.
Jeder Feldspieler, der seine Leistung nicht bringt, wird ausgewechselt. Und spielt er auf Dauer schlecht, kann es sein, dass er noch nicht einmal auf der Bank sitzt.
Bei Herrn Hesl scheinen diese Mechanismen außer Kraft gesetzt worden zu sein. Wer aber wider besseren Wissens keine Entscheidung trifft, macht sich mitschuldig am Ergebnis und das heißt aus meiner Sicht: Abstieg !

The Reaper calls Arminias name

Der Sensenmann hat Arminias Namen gerufen. Ab in die 3. Liga. Vielleicht als Spielgemeinschaft mit den Padabornernen. Hätte nie gedacht das nach 40 Jahren als Fan mal sagen zu müssen.

Akute Abstiegsgefahr

Mit Reihold Yabo geht ein Stern auf . Der Spieler hat Ballgefühl , was 3/4 der Mannschaft nicht besitzt.

Mit der Innenverteidigerbesetzung Behrendt Böhner stand die Abwehr . Fehlte Böhrner verletzungsbedingt
liefen alle wie Kreisklassenspieler durcheinander . Jetzt fehlt Behrendt ist es genauso .
Im Pokalspiel in Dresden ,Sandhausen Stuttgart ,und Heidenheim hat sich die Mannschaft selber nach ihren
Stärken aufgestellt und es funktionierte .
Jetzt wird der Abwehrverbund immer wieder durcheinander gewürfelt .
Bei Standards geht Fabian Klos mit seinem nicht vorhandenen Defensivverhalten immer mit zurück .
Das war gegen Dresden und gegen Karlruhe so . Durch seine Passivität ist er unmittelbar an den Gegentoren beteiligt .
Der Torwart hat null Strafraumbeherschung. Er hilft seiner Hintermannschaft nicht .
Daniel Davari ist ein Toptorwart nur es wird nicht gesehen . Die Stärke sah man früher bei Ziegler gegenüber Hain auch nicht .
Es werden Wintertrainingslager gemacht ,aber es kommt keine Verbesserung .
Bei den Nachverpflichtungen hat man die angesprochenen Defensiv Probleme nicht erkannt .
Es fehlt noch eine stabile 6 und ein Innenverteidiger .
Wird die Mannschaft weiter so durchgewürfelt kann man sich schon die Fahrstrecken nach Münster Aalen oder
Erfurt ansehen .
Das Trainerteam ist jetzt gefordert .

Hesl Fehler

Das 1: 1 war ein ganz klarer Hesl Fehler, schlimmer geht's ja nun nicht mehr. Der ist der einzige Torwart in Deutschland der seinen Strafraum nicht beherrscht. Der braucht nur einen Schritt Richtung Ball zu machen, dann fängt der den locker weg. Man darf natürlich keine Angst haben. Und ganz klar hat der durch diesen Fehler die Karlsruher in Spiel gebracht, die waren bis dahin nämlich bis auf eine Möglichkeit chancenlos. Arminia hatte 10 Offensivspieler, jetzt haben sie 12. Arminia hat aber kaum einen zweitligareifen Abwehrspieler, dazu spielt ein Hesl, der im Kader nur die Nummer 3 ist, ganz klar hinter Davari und Rehnen. Und wenn ein Trainer das nicht sieht, hat er seinen Job verfehlt. Umsonst war der Kramny ja nicht arbeitslos. Und gute Trainer arbeiten nicht unter Arabi. Das haben die Absagen von Neururer und Co ja aufgezeigt

Ein Yabo ist zu wenig

Yabo war das einzige echte Highlight in einer Mannschaft, die außer Durchschnittlichen und Unterdurchschnittlichen Mitläufern wenig zu bieten hatte. Arminia kann 5 Tore schießen und verliert trotzdem 6:5. Warum: Ein grausames Abwehrverhalten, das auch erheblichen technischen Mängeln geschuldet ist, wirft das wieder um, was vorne aufgebaut wurde. Genauso unzulänglich ist die Spieleröffnung, bei der die Bälle meist, und das unbedrängt, ins Nirwana gepölt werden.Wenn es nicht gelingt, bei sogenannten 6 Punkte Spielen wenigstens einen mitzunehmen, dürfte dem Abstieg in die 3. Liga nicht mehr viel entgegen stehen.

Fehlstart im Wildpark

Ich sehe das genau wie bleifrei. Schwache Abwehr
mit einem Torwart, der nicht mehr tragbar ist.
Ich sehe die Fehler überhaupt nicht bei dem
Trainer. Fast der gesamte Kader ist nicht für diese Liga geeignet, daran ist auch Rehm gescheitert.
So lange Arabi über die sportlichen Geschicke
mit bestimmt, ist hier keine Besserung in Sicht.

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.