Arminia bezwingt tschechischen Erstligisten 1. FK Pribram 4:0 – Rüdiger Rehm im Video-Interview Sieg im Trainingslager-Test

Bischofshofen (WB). Das erste Testspiel im Trainingslager im österreichischen Leogang hat Arminia Bielefeld erfolgreich hinter sich gebracht. Gegen den tschechischen Erstligisten 1. FK Pribram siegte der DSC am Mittwochabend 4:0 (2:0). 

Von Jens Brinkmeier und Sebastian Bauer
Nach Dauerregen in Bischofshofen glich der Platz einer großen Pfütze. Auch Arminias Steffen Lang hatte damit zu kämpfen.
Nach Dauerregen in Bischofshofen glich der Platz einer großen Pfütze. Auch Arminias Steffen Lang hatte damit zu kämpfen. Foto: Thomas F. Starke

Druck machte von Anfang an der DSC. Das von Trainer Rüdiger Rehm verordnete Offensivpressing setzten die Spieler bereits gut um. Der tschechische Erstligist kam in der ersten Halbzeit kaum zur Entfaltung. DSC-Tore waren nur eine Frage der Zeit, die erstmals nach neun Minuten beantwortet wurde. Fabian Klos passte flach auf Andreas Voglsammer, der den Ball im Nachsetzen im Tor versenkte. 

Trotz müder Trainingslager-Beine blieben die Arminen dran und legten nach. Wieder war der Kapitän der Vorbereiter. Dieses mal stieg Neuzugang Manuel Prietl im Strafraum hoch und köpfte zum 2:0 ein (29.). 

Der Facebook-Post wird geladen

Keine gute Figur gaben lediglich etwa 20 Arminia-Fans ab. Die Gruppe versuchte sich um den Eintritt zu drücken und flüchtete vor den Ordnern. Erst nach einigem Zureden konnten die Fans überzeugt werden, zu zahlen. Drei weigerten sich jedoch weiter und mussten den Platz verlassen.

Klos verwandelt Foulelfmeter

Gegen die Tschechen wechselte Rüdiger Rehm erstmals nicht komplett durch, sondern ließ seine Startelf gut eine Stunde durchspielen. Und diese Elf erhöhte kurz nach der Halbzeit auf 3:0 (51.). Klos wurde im Strafraum von den Beinen geholt und verwandelte den Foulelfmeter selbst. Kurz darauf verpasste Klos freistehend vor dem Tor das 4:0 (55.).

Nach einer Stunde wechselte der DSC-Trainer gleich zehn Spieler aus. Nur Sebastian Schuppan blieb auf dem Feld. Den Schlusspunkt im Test durfte Christoph Hemlein mit seinem Treffer zum 4:0 (81.) setzen.

Statistik

Bielefeld: Davari (60. Rehnen) - Lang (60. Dick), Behrendt (60. Hornig), Börner (60. Salger), Schuppan - Görlitz (60. Hemlein), Prietl (60. Junglas), Holota (60. Schütz), Nöthe (60. Hartherz) - Voglsammer (60. Ulm), Klos (60. Brinkmann)

Tore: 1:0 Voglsammer (9.), 2:0 Prietl (29.), 3:0 Klos (51., Foulelfmeter), 4:0 Hemlein (81.)

Zuschauer: 100

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.