0:1 gegen Kaiserslautern – Arminia-Kapitän Klos von den Pfiffen schwer genervt Im Clinch mit den eigenen Fans

Bielefeld (WB). Mit Fabian Klos’ hoffnungslos verunglückter Flanke, die statt im Lauterer Strafraum irgendwo hoch oben auf der Stammtischterrasse der Südtribüne gelandet sein muss, entlud sich in der Schlussphase bei Teilen des Alm-Publikums am Sonntag der ganze Frust.

Von Dirk Schuster
Gestenreich und mit harschen Worten reagiert DSC-Kapitän Fabian Klos auf die Pfiffe des Publikums.
Gestenreich und mit harschen Worten reagiert DSC-Kapitän Fabian Klos auf die Pfiffe des Publikums. Foto: Thomas F. Starke

Die Fans pfiffen auf Klos und die Arminia – und Fabian Klos pfiff zurück. »Wenn manche hier schöneren Fußball sehen wollen als den Arbeitsfußball, den wir zeigen, dann sollen sie zu Hause bleiben«, schimpfte der Kapitän. Klos räumte ein, dass bei der 0:1 (0:0)-Pleite im Zweitligaheimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern »jeder Einzelne spielerisch unter seinen Möglichkeiten geblieben ist«. Doch genau so habe sich jeder Einzelne im Kampf um ein besseres Resultat auch »den Hintern aufgerissen«.

Weil Klos auf das Pfeifkonzert infolge seiner missratenen Hereingabe prompt mit wütenden Gesten und ein paar Kraftausdrücken in Richtung Sitzplatztribüne reagierte und die Anhänger sich das nicht gefallen ließen, war plötzlich Feuer unter dem Dach. Klos: »Ich kann mir schon vorstellen, dass das Spiel für die Fans nicht schön war. Aber wir sind nicht Letzter und auch nicht in akuter Abstiegsgefahr. Wir haben immer noch sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. Es ärgert mich, dass man sich trotzdem von den Fans auspfeifen lassen muss. Das hat die Mannschaft am Ende noch mehr verunsichert.« Stattdessen würde sich der 28-Jährige »mehr Unterstützung wünschen, denn Pfiffe helfen keinem«. Vorbildlich nannte er den harten Kern auf der Stehplatztribüne, der mit dem DSC immer und überall durch dick und dünn gehe.

Arminia-Trainer Norbert Meier ließ durchblicken, dass er für Klos’ Verhalten wenig Verständnis aufbringt. »Ich finde, dass wir sehr gut unterstützt worden sind. Es ist auch nicht meine Aufgabe, das Publikum zu kritisieren. Das steht mir gar nicht zu«, sagte der Coach.

Den ganzen Artikel lesen Sie am Montag, 18 April, im WESTFALEN-BLATT.

Auf Facebook hat sich Fabian Klos am Sonntagnachmittag entschuldigt:

Der Facebook-Post wird geladen

Kommentare

Keine Aufregung

Der Markt hat seine eigenen Gesetze als
Es wird im nächsten Spiel weniger Pfiffe und somit auch weniger Unzufriedenheit bei Fabian Klos geben.
Gegen Fürth sollte Arminia gut 12000 Zuschauer erwarten. Da fehlen dann die 6000 Unzufriedenen vom letzten Sonntag. Somit löst sich doch das Problem ganz von alleine - ohne Pöbeleien.
Wahrscheinlich wird der Verein zu Beginn der neuen Saison 16/17 nicht mehr als etwa 5000 Dauerkarten verkaufen. Also wozu aufregen ??? Weil es keine Missstimmung zwischen Zuschauern und Spielern mehr gibt, wird diese Entwicklung doch dann zur Zufriedenheit zwischen alle Beteiligten sorgen,....oder etwa nicht ???

Klos muss weg

Die Fans haben nicht die Mannschaft sondern Klos ausgepfiffen. Selbst auf der Süd sehen ihn immer mehr negativ. Die letzten Jahre hat er das gemacht was er kann, im Strafraum stehen und die Bälle rein hauen. Jetzt will er Fummeln und Gegenspieler ausspielen. Statt schnell den bessern Mitspieler anzuspielen geht er zum fummeln über. Dadurch haben wir schon Gegentore kassiert und super Chancen vertan(gegen Düsseldorf 2x den freien Mann im Strafraum übersehen). Ohne ihn spielen wir vieeeeeeeeeeel besser.

0 Verstädnis

Nach meinem Empfinden leiden manche Leute an absoluter Selbstüberschätzung...
Was Herr Klos sich erlaubt ist unter aller Kanone... Nicht nur, dass er seit Wochen einer der schlechtesten auf dem Platz ist... Nein jetzt pöbelt er wegen seiner Unbeholfenheit auch noch die Zuschauer an.
Diese haben doch alles Recht der Welt zu pfeifen.
Und nur mal so als Frage... Warum gehe ich ins Stadion? Um mir schönen Fußball anzuschauen... Sonst kann man ja auch für weit weniger Geld Theesen oder Fichte anschauen.

Ich muss mir nur das Restprogramm anschauen und sehe, dass man akut in Gefahr ist... vor allem, weil einige Unten noch Punkte sammeln werden...

Gut gemacht

Respekt, wie Klos mit der Sache umgeht !
Er entschuldigt sich sogar - was meiner Meinung nach nicht nötig wäre - und macht seinen Standpunkt klar.
Konturlose Mitläufer mit den ewig gleichen Phrasen und Worthülsen-Interviews gibt doch überall viel zu viele.

Ich selbst halte die Pfiffe gegen eigene Mannschaft und Spieler auch für völlig übertrieben, selbst wenn´s gerade frustrierend ist und eine Aktion mal gründlich schief geht. Da bringt die Pfeiferei doch gar nichts oder ist sogar kontraproduktiv.
Un gerade Fabian Klos hat das wirklich nicht verdient,
er ist der Käpitän,
er ist echter Armine,
er kämpft immer mit Leidenschaft und
er hat dem Verein in seiner Laufbahn schon so viel gegeben !

4 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.