Doch das 0:0 war bereits das achte Spiel in Folge ohne Sieg Arminia hält Fortuna auf Distanz

Bielefeld (WB). Arminia Bielefeld kann in der 2. Fußball-Bundesliga einfach nicht mehr gewinnen. Am Samstag trennte sich der DSC vor 22.516 Zuschauern 0:0 von Fortuna Düsseldorf. Es war bereits das achte Spiel in Folge ohne Sieg. Das Kellerduell hatte allerdings auch keinen Gewinner verdient. Immerhin konnten die Ostwestfalen die Rheinländer in der Tabelle auf Distanz halten.

Von Dirk Schuster
Francisco Rodriguez im Laufduell mit Düsseldorfs Julian Schauerte.
Francisco Rodriguez im Laufduell mit Düsseldorfs Julian Schauerte. Foto: Thomas F. Starke

Vor dem Anpfiff sorgten die Gästeanhänger erst einmal für dicke Luft. Es dauerte mehrere Minuten, ehe sich die Pyrotechnik-Rauschwaden auf der gut gefüllten Alm aufgelöst hatten. Als erster wieder den Durchblick hatte Brian Behrendt. Den strammen Schuss des Arminen konnte Fortuna-Schlussmann Michael Rensing nur abklatschen. Beim Nachschussversuch kamen gleich drei Arminen einen Schritt zu spät (13. Minute). Auf der Gegenseite war es der äußerst spielfreudige Kerem Demirbay, der DSC-Torwart Wolfgang Hesl zu einer Glanztat zwang (16.). Mit letzter Kraft lenkte Hesl den platzierten Schuss des Leihspielers vom Hamburger SV zur Ecke. Glück für den Gastgeber dann nur fünf Minuten später: Beim Laufduell zwischen Armine Felix Burmeister und Nikola Djurdjic hatte der Fortune Vorteile. An der Strafraumgrenze kam es zum Kontakt. Djurdjic fiel, die Düsseldorfer forderten Strafstoß. Doch die Pfeife von Robert Kempter blieb stumm. Hätte der Schiedsrichter auf Elfmeter entschieden, wäre er zudem um einen Feldverweis gegen Burmeister nicht herumgekommen.

Beide Mannschaften investierten viel, die Partie war unterhaltsam. Der aufgerückte Bielefelder Außenverteidiger  Sebastian Schuppan scheiterte aus kurzer Distanz an Rensing (27.). Wenig später setzte Christopher Nöthe Seung-Woo Ryu in Szene, doch der Südkoreaner vergab.

Obwohl Ryu nach seiner Reise zur U23 seines Landes später in die Trainingswoche eingestiegen war, durfte er von Beginn an spielen. Michael Görlitz, der im Auswärtsspiel bei 1860 München vor zwei Wochen den so wichtigen Ausgleich für den DSC zum 1:1-Endstand erzielt hatte, musste mit einem Platz auf der Bank Vorlieb nehmen. Jedenfalls bis zur 54. Minute. Dann kam er für Ryu in die Partie. Zuvor hatte DSC-Trainer Norbert Meier bereits Manuel Junglas für den offenbar angeschlagenen Stephan Salger gebracht (46.).

Arminia hatte große Mühe, nach der Pause wieder Druck zu entfachen. Die Partie bewegte sich nun auf bescheidenem Niveau. Ein Standard war nötig, um noch einmal gefährlich vor das Gäste-Gehäuse zu kommen. Nach dem Freistoß von David Ulm schoss Julian Börner jedoch aus kürzester Distanz weit übers Tor (79.).

Statistik

Bielefeld: Hesl -Dick, Burmeister, Börner, Schuppan - Behrendt, Salger (46. Junglas) - Ryu (54. Görlitz), Rodriguez (68. Ulm), Nöthe - Klos

Düsseldorf: Rensing - Schauerte, Haggui, Madlung, Schmitz - Fink, Bodzek (83. Sobottka) - Mavrias (63. Sarerer), Demirbay, Bellinghausen - Djurdjic (72. Pohjanpalo)

Schiedsrichter: Robert Kempter (Sauldorf)

Zuschauer: 22 516

Tore: -

Gelbe Karten: Burmeister, Schuppan - Demirbay, Schmitz, Bodzek, Fink

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.