Stürmer spricht von »wüsten Beschimpfungen« Klos kritisiert Fans

Düsseldorf (WB). Als wäre das 0:1 bei Fortuna Düsseldorf nicht schon schlimm genug: Nach dem Schlusspfiff der Partie am Freitagabend war Arminia Bielefelds Kapitän Fabian Klos sauer auf einige DSC-Fans.

Von Jens Brinkmeier
DSC-Kapitän Fabian Klos zeigt einigen Fans an, dass es besser sei, jetzt zu schweigen.
DSC-Kapitän Fabian Klos zeigt einigen Fans an, dass es besser sei, jetzt zu schweigen. Foto: Thomas F. Starke

Vor dem Block zeigte er auf einige Anhänger und legte einen Finger auf seine Lippen. »Ich finde es überragend, wie viele Fans auswärts mitfahren. Trotzdem stimmen mich einige Reaktionen aus unserem Block nachdenklich. Wenn nach ein paar Spieltagen, als Aufsteiger, teilweise wüste Beschimpfungen in Richtung der Spieler kommen, muss man sagen, man sollte die Kirche auch mal im Dorf lassen. Wir sind Aufsteiger und stehen nicht ganz so schlecht da. Klar könnten wir besser dastehen, aber da jetzt von außen in der Art und Weise auf unsere Mannschaft einzuschlagen, finde ich absolut falsch«, redete sich der Bielefelder Toptorschütze den Frust von der Seele.

Die zweite Saison-Niederlage ordnete Klos als »etwas unglücklich« ein. In der ersten Halbzeit »waren wir aus mir unerklärlichen Gründen viel zu passiv und haben damit einen verunsicherten Gegner stark gemacht«, kritisierte der 27-Jährige. In der zweiten Hälfte habe »nur eine Mannschaft versucht, ein Tor zu erzielen: Arminia«. Klos war aber auch ehrlich genug zuzugeben, dass »die letzte Durchschlagskraft gefehlt« habe. Dennoch: Einen Punkt habe  man verdient gehabt. Die Zielsetzung intern sei sowieso eine andere gewesen: »Wir als Mannschaft wollten unbedingt die Unentschieden-Serie beenden. Das haben wir leider nicht geschafft.«

Darüber ärgerte sich auch Stephan Salger, der erstmals seit dem 29. August (2:1-Sieg beim SC Paderborn) wieder mitspielen konnte. »Natürlich ist das eine unglückliche Niederlage für uns. Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht und waren im zweiten Durchgang sehr druckvoll. Aber das Tor hat gefehlt. Die Düsseldorfer standen später mit acht, neun Mann 25 Meter vor dem eigenen Tor. Da muss man einen Treffer erzwingen, das haben wir letzte Saison oft genug geschafft, heute ist es leider nicht gelungen«, lautete das Urteil des Abwehrmannes.

Kommentare

Klos' Ärger ist berechtigt!

Der Kritik von Klos an einer kleinen Fangruppe kann man nur zustimmen. Ich habe mich über diese Chaoten wahnsinnig geärgert. Bei allem verständlichen Frust, war diese Reaktion nach dieser Leistung völlig überzogen. Vom Großteil des Blocks - und ich rede von mindestens 90% der Fans - wurde die Mannschaft nach dem Abpfiff beklatscht.

Es war wieder eine starke Vorstellung auswärts. Die erste Auswärtsniederlage war sicher etwas unglücklich. Bielefeld spielt als Aufsteiger eine gute Saison. Mit der Leistung, insbesondere der guten Grundordnung wird man im Abstiegskampf bestehen.

Widerspruch

"Die Zielsetzung intern sei sowieso eine andere gewesen: »Wir als Mannschaft wollten unbedingt die Unentschieden-Serie beenden. Das haben wir leider nicht geschafft.«"

Da muß man widersprechen: die Unentschieden-Serie zu beenden, ist doch gelungen!

3 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.