Zweitligaaufsteiger Arminia erkämpft sich ein 0:0 beim FC St. Pauli – drei Neuzugänge in der Startelf Ein Punkt zum Auftakt

Hamburg (WB). Arminia Bielefeld ist mit einem Punktgewinn in die 2. Liga gestartet. Beim FC St. Pauli erkämpfte sich der Aufsteiger am Samstag beim 0:0 einen verdienten Punkt - sogar der Sieg wäre drin gewesen.

Von Sebastian Bauer
Eine Körpertäuschung und Michael Görlitz (links) ist an St. Paulis Waldemar Sobota vorbei.
Eine Körpertäuschung und Michael Görlitz (links) ist an St. Paulis Waldemar Sobota vorbei. Foto: Thomas F. Starke

Neben dem erwarteten Neuzugang Wolfgang Hesl im Tor bot DSC-Trainer Norbert Meier überraschend zwei weitere Neuverpflichtungen auf. Für die Aufstiegshelden Christoph Hemlein und Dennis Mast begannen Brian Behrendt und Michael Görlitz im neu ausgebauten Millerntor-Stadion.

Und es war Druck auf dem Kessel - auf dem Platz und den Tribünen. 15 Minuten lang machten beide Mannschaften mächtig Tempo. Bis Bielefeld erst einmal genug Luft abgelassen hatte. Pauli atmete einmal tief durch und übernahm das Kommando. Von allen Arminen allein gelassen köpfte Bernd Nehrig in die Arme von Hesl (18. Minute). Nach einem Missverständnis zwischen dem DSC-Keeper und Abwehrspieler Julian Börner musste Börner in höchster Not vor Sebastian Maier retten (25.). Eine Minute später lenkte Arminias Stephan Salger einen Schuss von Lennart Thy gerade noch über die Latte. Kurz vor der Pause hatte Fabian Klos mit einem Seitfallzieher noch die beste Chance der Gäste (45.). "Wenn wir den Ball haben, müssen wir uns noch mehr trauen. Die Mannschaft kann sicher noch mehr abrufen", sagte Arminias Sportchef Samir Arabi zur Halbzeit.

Tatsächlich zeigte sich der Liganeuling jetzt mutiger. St. Pauli schien beeindruckt zu sein und suchte deutlich weniger zielstrebig das Tor. Dennoch hatten die Hausherren durch Lasse Sobiech (55., Kopfball) und Maier (70., Freistoß) die besseren Chancen.

Die größte Möglichkeit zum Sieg vergab dann Klos. Nach einer Flanke von Müller köpfte der DSC-Kapitän nur Pauli-Torwart Robin Himmelmann an (83.). Kurz darauf verfehlte Sebastian Schuppan nach einer Dick-Ecke nur knapp den Siegtreffer (87.).

Statistik

St. Pauli: Himmelmann - Nehrig (72. Kalla), Gonther, Sobiech, Halstenberg - Alushi, Rzatkowski - Sobota (65. Choi), Maier, Buballa (70. Verhoek) - Thy

Bielefeld: Hesl - Dick, Börner, Salger, Schuppan - Junglas, Behrendt (46. Hemlein), Schütz, Görlitz (73. Mast) - Müller, Klos

Schiedsrichter: Stark (Ergolding)

Zuschauer: 29.546 (ausverkauft)

Gelbe Karten: Gonther, Kalla / Salger

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.