Arminen drehen das Spiel gegen Münster – weiter sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz Bielefeld feiert Derbysieg

Bielefeld (WB/sba). Für die Fans war es einer der wichtigsten Siege des Jahres. Für Arminia Bielefeld bedeutete der 2:1 (0:1)-Sieg im Derby gegen den SC Preußen Münster der nächste Schritt Richtung Zweitligaaufstieg. Auf Relegationsrang drei hat der DSC weiterhin sechs Punkte Vorsprung.

Jubel nach Abpfiff: Arminias Mannschaft feiert den Derbysieg mit den eigenen Fans.
Jubel nach Abpfiff: Arminias Mannschaft feiert den Derbysieg mit den eigenen Fans. Foto: Thomas F. Starke

Spielerisch ließ das Derby lange viele Wünsche offen. Dafür wurde gekämpft. Ganz besonders zwischen den beiden Strafräumen. Das meiste Geschehen spielte sich auf 25 Metern rechts und links der Mittellinie ab. Dabei hatte Münster schon früh einen Warnschuss abgegeben. Marcus Piossek schoss aus 17 Metern, der für den gesperrten Felix Burmeister in die Startelf gerückte Julian Börner fälschte den Ball ab und die Kugel zischte knapp am rechten Pfosten vorbei (3. Minute). 

Münster wirkte zu Beginn präsenter. Erst nach etwa 20 Minuten waren auch die Bielefelder besser im Spiel. Etwas näher Richtung Ziel kamen beide Mannschaften aber nur durch Standardsituationen.

Kurz vor der Halbzeit landete der Ball dann doch noch im Netz. Nach einem Doppelpass lief Münsters Piossek allein aufs Tor zu, bittete DSC-Schlussmann Alexander Schwolow zu einem kleinen Tänzchen mit Ball und traf dann aus kurzer Distanz zum 1:0 (41.).

Schnelle Reaktion nach der Pause

Den Derby-Rückschlag machte der DSC allerdings schnell vergessen. Schon kurz nach dem Wechsel gelang den Hausherren durch einen Kopfballtreffer von Manuel Junglas nach einer Flanke von Florian Dick der Ausgleich (49.). Dann ließ Börner die Alm beben: Eine abgefälschte Flanke von Christoph Hemlein nahm der Innenverteidiger im Strafraum gekonnt an, drehte sich um die eigene Achse und schob den Ball aus gut sechs Metern zum 2:1 ins Tor (65.).

Münster meldete sich mit einem Kracher von Marcel Reichwein nach 77 Minuten zurück. Schwolow hatte allerdings keine Probleme, den Schuss zu parieren.

Statistik

Bielefeld: Schwolow - Dick, Börner, Salger, Schuppan - Schütz (90.+1 Brinkmann), Junglas - Hemlein, Müller, Mast (75. Ulm) - Klos (89. van der Biezen)

Münster: Schulze Niehues - Berzel, Scherder, Heitmeier, Hergesell - Truckenbrod, Bischoff - Siegert (79. Hoffmann), Kara - Piossek, Reichwein (79. Krohne)

Schiedsrichter: Meyer (Burgdorf)

Zuschauer: 25.192

Tore: 0:1 Piossek (41.), 1:1 Junglas (49.), 2:1 Börner (65.)

Gelbe Karten: Dick (4), Mast (4), Klos (6), Salger (5), Junglas (2), Schuppan (9)  / Reichwein, Bischoff

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.