Schütz und Dick treffen beim 2:0 im neuen Stadion der Stuttgarter Arminia nimmt auch die Kickers-Hürde

Stuttgart (WB). Arminia Bielefeld hat die englische Woche der Spitzenspiele mit dem dritten Sieg in Folge gekrönt. Am Samstag gewann der Drittligatabellenführer 2:0 (0:0) bei den Stuttgarter Kickers.

Von Sebastian Bauer
Schon wieder: Arminias Spieler jubeln mit den Fans.
Schon wieder: Arminias Spieler jubeln mit den Fans. Foto: Thomas F. Starke

Damit gelang den Ostwestfalen nach dem 4:2 gegen Duisburg und dem 4:0 in Osnabrück der dritte Erfolg gegen einen Aufstiegsfavoriten innerhalb von einer Woche.

Ulm für Müller

Und weil es läuft beim DSC, hatte DSC-Trainer Norbert Meier im Vorfeld keinen personellen Handlungsdruck. David Ulm ersetzte den verletzten Christian Müller (Sprunggelenk), sonst blieb alles beim Alten.

Dennoch machten die Arminen zunächst einen zurückhaltenderen Eindruck als bei ihrem letzten, stürmischen Auftritt in Osnabrück. Nach vorne ging nicht viel, weil die Kickers die Räume dicht machten und vor allem die Bielefelder Außenposten Christoph Hemlein und Marc Lorenz aus dem Spiel nahmen.

DSC zunächst zaghaft

Die Stuttgarter wirkten bei der Einweihung ihres neuen Stadions auf der Waldau engagierter und kamen nach acht Minuten zur ersten Chance. Auf der linken Strafraumseite zog Manuel Fischer ab. Stephan Salger blockte den Schuss im letzten Moment. Eine Minute später köpfte Fischer knapp vorbei.

Der DSC tastete sich nur zaghaft Richtung Tor. Erstmals auffällig wurden die Gäste, als Kickers-Keeper Korbinian Müller einen Schuss von Fabian Klos nicht halten konnte und gerade noch so zur Ecke ablenkte (18.). Die köpfte Manuel Junglas aber zu ungenau Richtung Kasten.

Klos auf der Linie

Dank starker Abwehrreihen neutralisierten sich beide Mannschaften beinahe vollständig. Hinten war alles dicht, nach vorne passierte dafür zu wenig. Erst kurz vor der Halbzeit kamen die Stuttgarter zu ihren beiden besten Chancen.

Manuel Baumgärtel setzte sich auf der linken Seite bei einem Solo durch. Seinen Schuss aus fünf Metern parierte Alexander Schwolow (43.). Gleich darauf musste Arminias Schlussmann bei einem Schuss von Vincenzo Marchese schon wieder dazwischen greifen. Den Nachschuss klärte Klos auf der Linie (44.).

Flanke Dick, Kopfball Schütz

Auch nach der Halbzeit kamen die Hausherren besser ins Spiel. Fabio Leutenecker scheiterte aber an Schwolow (56.).

Fünf Minuten später schlug der Spitzenreiter, der im ungewohnten 3-5-2-System spielte, zu. Eine Flanke von Florian Dick köpfte Tom Schütz zur Führung ein.

Dicks Hammer

Die Kickers erhöhten anschließend den Druck. Marchese scheiterte mit seinem Schuss aus 17 Metern aber erneut an Alexander Schwolow (74.). Sandrino Braun zielte aus 20 Metern zu ungenau (78.).

Kurz danach machte Dick, Arminias Vorbereiter vom Dienst, den Sack selbst zu. Eine Ecke von Lorenz landete über Umwegen vor seinen Füßen und der Routinier drosch den Ball mit einem gewaltigen Druck flach ins linke Eck.

Statistik

Stuttgart: K. Müller - Starostzik, Marchese, Stein, Baumgärtel - Halimi, Braun - Leutenecker, G. Müller (80. Badiane), Calamita (69. Edwini-Bonsu) - Fischer (58. Engelbrecht)

Bielefeld: Schwolow - Dick, Burmeister, Salger, Schuppan - Schütz, Junglas - Hemlein (46. Mast), Ulm (88. Strifler), Lorenz - Klos (76. van der Biezen)

Schiedsrichter: Dingert (Lebecksmühle)

Zuschauer: 8250

Tore: 0:1 Schütz (61.), 0:2 Dick (81.)

Gelbe Karten: Braun, Engelbrecht/ Burmeister, Ulm

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.