Auftakt am Sonntag gegen Duisburg – 17.000 Zuschauer auf der Alm erwartet Die Woche der Wahrheit

Bielefeld (WB). Die Topspiel-Woche von Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld beginnt am Sonntag mit einer Partie, die Erstligagefühle weckt. Der DSC erwartet den MSV Duisburg auf der Alm (Anstoß um 14 Uhr).

Von Jens Brinkmeier
Beim 0:3 in Köln gab es für Christoph Hemlein und Co. nichts zu holen. Heute soll es besser laufen.
Beim 0:3 in Köln gab es für Christoph Hemlein und Co. nichts zu holen. Heute soll es besser laufen. Foto: Thomas F. Starke

Arminia kann auf 17 Jahre Bundesliga verweisen, die Meidericher sogar auf 28. Insgesamt 20 Mal duellierte man sich im Oberhaus, der DSC gewann fünf Mal und verlor sieben Mal . Doch die heutige Realität heißt 3. Liga, und die wollen beide Vereine so schnell wie möglich wieder verlassen. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass beide im Mai die Rückkehr in die 2. Liga schaffen. Arminia (43 Punkte) geht heute als Tabellenzweiter ins Spiel, Duisburg (42) als Vierter. Im Aufstiegskampf ist es am Samstag noch enger geworden. Erfurt (43) ist nach dem 1:0 gegen Tabellenführer Münster (45) Dritter.

Verbale Zurückhaltung

Mittwoch muss Arminia im Nachholspiel in Osnabrück (35) ran, Samstag bei den Stuttgarter Kickers (42). Mit einer perfekten Woche würde sich Arminia absetzen. Verbal halten sich Bielefelder und Duisburger beim Thema Aufstieg immer noch merklich zurück. »Wir werden immer in die Favoritenrolle gedrängt, vielleicht auch, weil andere von sich ablenken wollen. Der MSV will auf jeden Fall aufsteigen«, sagt Arminias Trainer Norbert Meier (56), der vom 4. Januar 2003 bis 8. Dezember 2005 Chefcoach in Duisburg war. 2004/2005 stieg Meier mit dem MSV in die 1. Liga auf. Nachdem er dem Kölner Albert Streit am 6. Dezember 2005 einen Kopfstoß verpasst hatte, musste Meier gehen.

Wiedersehen mit Lettieri

Lang ist es her, heute will der Coach gegen den MSV und Gino Lettieri gewinnen. Lettieri war von Februar bis Mai 2014 Co-Trainer unter Meier in Bielefeld, nach dem Abstieg nahm der 48-Jährige das Duisburger Angebot an, dort Cheftrainer zu werden. »Ich freue mich immer auf alte Kollegen, solange meine Mannschaft die drei Punkte mitnimmt«, scherzte Lettieri vor dem Wiedersehen. Sein Team wird von 2500 Fans nach Bielefeld begleitet. Arminia erwartet mehr als 17.000 Besucher. Das wäre Saisonrekord.

Den Fans will DSC-Geburtstagskind Dennis Mast einiges bieten.  Nach dem 0:3 in der Vorwoche bei Aufsteiger Fortuna Köln »sind wir auf Wiedergutmachung aus«, erklärte der Linksaußen, der heute 23 wird. Arminia muss auf Jerome Propheter, Manuel Hornig (beide Reha), Nachwuchsspieler Marco Hober (Nasenbeinbruch) und Peer Kluge (Rückstand) verzichten. Der Einsatz von Innenverteidiger Julian Börner (Adduktorenprobleme) ist sehr fraglich.

So könnte Arminia spielen

Schwolow - Dick, Burmeister, Salger, Schuppan - Junglas, Schütz - Hemlein (Müller), Ulm, Mast - Klos

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.