Bielefelds Ex-Trainer Krämer ist mit Cottbus ebenfalls in Belek »Arminia ist Favorit«

Belek (WB/dis). Stefan Krämer macht aus seinem Aberglauben kein Geheimnis. Weil er infolge eines Wintertrainingslagers im Hotel »Adora Golf Resort« 2013 mit dem damaligen Drittligisten Arminia den Aufstieg schaffte, hat der Trainer sich in diesem Jahr auch mit seinem neuen Klub Energie Cottbus dort einquartiert.

Zwei Ex-Arminen in Belek: Trainer Stefan Krämer (47, rechts) und Scout Michael Bauer (46), der beim DSC Co-Trainer war, stehen jetzt in Diensten des Bielefelder Ligarivalen FC Energie Cottbus.
Zwei Ex-Arminen in Belek: Trainer Stefan Krämer (47, rechts) und Scout Michael Bauer (46), der beim DSC Co-Trainer war, stehen jetzt in Diensten des Bielefelder Ligarivalen FC Energie Cottbus. Foto: Thomas F. Starke

»Es wäre klasse, wenn das noch mal ein gutes Omen wäre«, sagt Krämer bei einem Wiedersehen mit der Bielefelder Presse in Belek. Krämer sieht in seinem Ex-Klub, bei dem er im Februar 2014 entlassen wurde, den Topfavoriten auf den Aufstieg: »Wenn die Bielefelder auch das erste Spiel in Osnabrück gewinnen, dann ziehen sie das durch.« Zu den anderen Aufstiegsanwärtern zählen auch seine Cottbuser. »Wenn es beide Klubs schaffen, dann wird gefeiert – zwei Tage in Cottbus und zwei Tage in Bielefeld«, lacht Krämer.

Zu Arminia, sagt er, werde er immer ein besonderes Verhältnis haben. Dass er am Sonntag bei der Testpartie des DSC gegen Gladbach nicht zu den Zuschauern zählte, obwohl eine große Energie-Delegation beim Spiel weilte, habe nicht etwa persönliche Gründe gehabt. Krämer: »Ich wäre sehr gern gekommen. Aber ich habe mir auf einem anderen Platz einen anderen Drittligisten angesehen.«

Am 31. Spieltag kehren Krämer, Thomas Hübener, der nach langer Verletzungspause um sein Comeback bei Energie kämpft, und Arminias ehemaliger Assistenzcoach Michael Bauer zum Rückspiel auf die Alm zurück (Hinspiel 1:1). »Dann musst du aufpassen, dass du beim Rauskommen aus der Kabine auf den Platz nicht nach rechts abbiegst«, sagt Bauer zu Krämer. Rechts sitzen auf der Alm die Arminen, links die Gäste.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.