In Belek bläst es heftig – Klos und Müller brechen ab Unwetter: Training am Dienstagvormittag fällt aus

Belek (WB/dis). Am Montagvormittag war es nur ein bisschen Nieselregen. Doch das Wetter an der türkischen Riviera wurde immer mieser.

Hotel statt Trainingsplatz: Auf Grund der Wetterverhältnisse wurde die Dienstagseinheit verlegt.
Hotel statt Trainingsplatz: Auf Grund der Wetterverhältnisse wurde die Dienstagseinheit verlegt. Foto: Thomas F. Starke

Weil für den späten Nachmittag sogar eine Sturmwarnung herausgegeben wurde, verlegte Trainer Norbert Meier die Nachmittagseinheit sogar eine halbe Stunde vor.  Und die Wetterkapriolen setzten sich fort: Das Training am Dienstagvormittag wurde abgesagt. Ersatzweise stehen Stabilisationsübungen und Gehirntraining im Hotel auf dem Programm der DSC-Profis.

Um 15.00 statt um 15.30 Uhr Ortszeit bat er seine Spieler auf den Trainingsplatz.

Das Programm: Steigerungsläufe. Die Arminen gaben alles. Stürmer Fabian Klos war sogar derart erschöpft, dass er aufhören musste. In eine dicke Decke gehüllt zog er sich in den Kabinentrakt zurück. Nach einer Stunde — der Wind blies mittlerweile ziemlich heftig — beendete Meier die Einheit, die zuvor schon Mittelfeldspieler Christian Müller wegen anhaltender Magenprobleme hatte abbrechen müssen.

Auch für Dienstag ist wieder schlechtes Wetter vorhergesagt, erst am Mittwoch ist Besserung in Sicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.