Das 0:2 hätte nicht sein müssen Niederlage gegen Mönchengladbach

Belek (WB/dis). Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld hat sein erstes Testspiel im Trainingslager 0:2 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach verloren. 

Arminias Neuzugang Koen van der Biezen (links) im Kopfballduell mit Marvin Schulz.
Arminias Neuzugang Koen van der Biezen (links) im Kopfballduell mit Marvin Schulz. Foto: Thomas F. Starke

Die Tore erzielte in der 72. und 92. Minute Branimir Hrgota. Beim ersten Treffer machte Arminia-Keeper Alexander Schwolow keine gute Figur, als er den sicher geglaubten Ball wieder losließ. Unter den 300 Zuschauern waren Gladbach-Präsident Rolf Königs, Hans Meyer und Werder Bremens Sportdirektor Thomas Eichin. Auch Ligakonkurrent Energie Cottbus, ebenfalls in Belek im Trainingslager, war mit kompletter Mannschaft vertreten – darunter Arminias Ex-Kapitän Thomas Hübener. Nicht dabei war allerdings Bielefelds früherer Coach Stefan Krämer.

Bereits vor der Partie auf dem hoteleigenen Trainingsplatz meldete Gladbach den ersten Verletzten: Co-Trainer Frank Geideck kam mit Krücken zur Partie. Er hatte am Vortag beim Training ausgeholfen und sich dabei eine Knieblessur zugezogen.

In der ersten Hälfte war der Erstligist nicht überlegen. Arminia Bielefeld spielte sehr gefällig und hatte zwei dicke Chancen durch Fabian Klos (5. Minute) und Dennis Mast (22.). Nach der Pause wechselten die Trainer durch. Lucien Favre tauschte die Elf sogar komplett aus. Sein Kollege Norbert Meier sah in der 47. Minute, wie Sebastian Schuppan fast den Führungstreffer erzielt hätte. Und in der 49. Minute vergab Marc Lorenz dann die größte Möglichkeit für den Drittligisten. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen, weil Arminia auch in der Endphase noch mal zu einigen guten Gelegenheiten kam. Die beste davon vergab Christoph Hemlein, dessen Schuss Gladbachs Keeper Christofer Heimeroth parierte (85.).

»Unsere Leistung war gar nicht so schlecht. Wir haben sechs, sieben gute Chancen rausgespielt«, sagte Stürmer Koen van der Biezen. Der Neuzugang aus Karlsruhe gab selbst zwei Torschüsse ab und gab einen ordentlichen Einstand im DSC-Trikot.  Kommentarlos verließ Norbert Meier den Platz. Während sein Trainerkollege Lucien Favre den Journalisten unmittelbar nach dem Abpfiff ausführlich Rede und Antwort stand, verschwand Arminias Coach zuerst eine längere Zeit in der Kabine, um schließlich gemeinsam mit einem Betreuer eine Aluminiumkiste schleppend im Dunkel des Abends zu verschwin den. 

Statistik

Arminia 1. Halbzeit: Schwolow - Dick, Burmeister, Börner, Salger - Schütz, Kluge - Hille, Ulm, Mast - Klos

Arminia 2. Halbzeit: Schwolow - Strifler, Propheter, Börner, Schuppan - Brinkmann, Junglas - Hemlein, Müller, Lorenz - van der Biezen

Tore: 0:1 Hrgota (72.), 0:2 Hrgota (90.+2)

Schiedsrichter: Ahmet Bayram (türkischer Verband)

Zuschauer: 300

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.