Tor des Jahres: Gegen den WM-Helden sind die Arminen und der Paderborner aber nur Außenseiter Ostwestfalen nehmen es mit Götze auf

Bielefeld (WB). Ostwestfalen fordert den Weltmeister heraus: Bei der Wahl zum Tor des Jahres hat es WM-Endspielheld Mario Götze gleich mit vier Konkurrenten aus Bielefeld und Paderborn zu tun.

Von Dirk Schuster
Tor des Monats April: Florian Dick (nicht im Bild) schießt im Zweitligaspiel gegen Frankfurt einen Eckball volley aus mehr als 20 Metern zum 1:1 ins Tor des FSV (Endstand 3:2). Dick, jetzt Armine, spielte damals noch für Kaiserslautern.
Tor des Monats April: Florian Dick (nicht im Bild) schießt im Zweitligaspiel gegen Frankfurt einen Eckball volley aus mehr als 20 Metern zum 1:1 ins Tor des FSV (Endstand 3:2). Dick, jetzt Armine, spielte damals noch für Kaiserslautern. Foto: imago

Abgestimmt werden kann ab dem 25. Januar 2015. Zur Wahl stehen dann alle Tore des Monats aus dem Jahr 2014. Eins davon gelang dem  Paderborner Moritz Stoppelkamp (September) , drei den Arminen Dennis Mast (November) , Fabian Klos (August) und Florian Dick (April). Kleine Einschränkung: Als Dick am 20. April einen Eckball volley aus gut 20 Metern ins Tor des FSV Frankfurt hämmerte, trug er noch das Trikot des 1. FC Kaiserslautern. Dennoch: Eine solche Fülle an ostwestfälischen Traumtorschützen ist seit Einführung der Wahl im März 1971 einmalig.

Tor des Monats August

Fabian Klos (hinten rechts) nimmt einen Eckball volley und haut ihn im Pokalspiel gegen Sandhausen (Endstand 4:1) mit voller Wucht zum 2:0 ins Tor. Vorbereiter ist übrigens der Schütze des Tores des Monats April: Florian Dick. Foto: Thomas F. Starke

Tor des Monats September

Aus 82,3 Metern Entfernung gelingt Moritz Stoppelkamp vom SC Paderborn ein Traumtor zum 2:0-Endstand gegen Hannover. 96-Torwart Ron-Robert Zieler (links) hat sich in den Angriff eingeschaltet. Er ist machtlos. Foto: imago

Das Tor des Monats fällt in den Aufgabenbereich des Sportschau-Redakteurs Christian Riewe , der die Vorauswahl aber nicht allein trifft: »Wir sind ein fünf- bis zehnköpfiges Team, das sich jeden Monat die 15 bis 20 schönsten Treffer ansieht, vergleicht, manchmal hitzig debattiert und die besten fünf dem Publikum zur Wahl stellt.« Die Treffer aus den drei höchsten deutschen Spielklassen bilden das Gros jener Tore, die das Redaktionsteam der Sportschau sichtet. Dass Arminia in diesem Jahr mit so vielen Spielern vertreten ist, überrascht Riewe schon ein wenig. »Drittligisten«, sagt er, »haben es in der Regel aufgrund der kleineren Fanbasis gegenüber den großen Klubs deutlich schwerer.« Riewe erklärt: »Früher war es noch etwas aufwendiger, sich an der Abstimmung zu beteiligen. Da hat nicht jeder Fan für den Spieler seines Lieblingsklubs eine Postkarte ausgefüllt. In Zeiten der Telefon- und Internetabstimmung ist die Teilnahme viel einfacher geworden. Wenn ein Spieler der großen Klubs zur Wahl steht, erhöht sich damit die Wahrscheinlichkeit, dass er auch gewinnt.«

Armine Mast, der mit seinem Zaubertor im Drittligaspiel gegen Wehen Wiesbaden die November-Wahl gewann, hat unter anderem die Erstligaprofis Granit Xhaka von Borussia Mönchengladbach sowie die beiden Werder-Bremen-Profis Zlatko Junuzovic und Franco di Santo abgehängt. Das lässt den Schluss zu, dass außer den Arminia-Anhängern auch die meisten neutralen Zuschauer für den Treffer des Bielefelders votiert haben. Mast gewann die Wahl mit 31 Prozent der Stimmen vor Xhaka (25), Junuzovic (19), di Santo (15) und Pierre Eiberger vom Oberligisten SSV Reutlingen (10).

Tor des Monats November

Dennis Mast führt auf der Alm ein Kunststück vor. Im Drittligaspiel gegen Wehen (Endstand 1:1) schießt der Armine den Ball in vollem Lauf mit dem linken Fuß rechts an seinem rechten Standbein vorbei zum 1:0 ins Tor. Foto: Thomas F. Starke

Im Januar, sagt Riewe, werden die schönsten fünf Treffer des Monats Dezember vorgestellt: »Die Zuschauer können dann bis zum 24. Januar abstimmen, ehe ab dem 25. Januar das Tor des Jahres gewählt werden kann.« Wer nach Meinung der Zuschauer den schönsten Treffer 2014 erzielt hat, »geben wir am 7. Februar in der Sportschau bekannt«, sagt Riewe.

Drei Arminen und ein Paderborner hoffen, Götze hinter sich lassen zu können. Dennis Mast jedenfalls gefallen die Tore des Arminia-Trios prima. »Die von Florian und Fabian sind mit jeder Menge Wucht und Präzision geschossen, meines eher artistisch und mit Eleganz. Im Endeffekt ist es geil, dass so viele Tore von Arminia-Spielern zur Wahl stehen«, sagt Mast, aber: »Ich denke, dass Mario Götze gewinnen wird. Es war vielleicht nicht das schönste Tor, aber es hat Deutschland zum Weltmeister gemacht. Es macht das Jahr 2014 in alle Ewigkeit zu einem besonderen für den deutschen Fußball. Darum ist es auch für mich das Tor des Jahres.«

Bei Youtube hat Arminia Bielefeld Videos zu den Toren des Monats online

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.