Alle wichtigen Informationen vor Arminias heutiger Jahreshauptversammlung Von Wahlen und Zahlen

Bielefeld (WB). Die Jahreshauptversammlung im Stadion von Fußball-Drittligist Arminia Bielefeld beginnt heute um 19.05 Uhr (Krombacher Business Club). Die wichtigsten Fragen beantworten wir hier.

Von Jens Brinkmeier und Sebastian Bauer

Was sind die wichtigsten Tagesordnungspunkte?

23 Punkte gibt es, die Mitglieder sollten also Zeit mitbringen. TOP 15 ist die Wahl des Präsidiums, TOP 17 die Wahl des Ehrenrates.

Wer kann gewählt werden?

Für die Wahl des dreiköpfigen Präsidiums stellen sich die drei bisherigen Amtsträger zur Wiederwahl. Das sind Präsident Hans-Jürgen Laufer (66), Vizepräsident und Schatzmeister Prof. Dr. Hermann J. Richter (57) sowie Bernard Kiezewski (52), verantwortlich für die Abteilungen. Die Kandidaten für den Ehrenrat sind Günter Eing, Hans-Joachim Faber, Michael Fredebeul, Augustin Kwamo-Kamdem, Wolfgang Lohmeier und Friedrich Straetmanns.

Warum gibt es keine Gegenkandidaten zum aktuellen Präsidium?

Laufer, Richter und Kiezewski hatten sich darum beworben, erneut kandidieren zu dürfen. Weitere Bewerbungen und Vorschläge aus der Mitgliedschaft sind innerhalb der satzungsgemäßen Frist, die mit Ablauf des 24. November verstrichen ist, nicht eingegangen.

Warum will Arminia den Mitgliedsbeitrag erhöhen?

Die seit dem 1. Januar 2014 gültigen Sportförderrichtlinien der Stadt legen fest, dass der Mindestbeitrag für ein volljähriges Vereinsmitglied monatlich acht Euro betragen muss. Nur wenn Vereine diesen Mindestbeitrag erheben, erfüllen sie die Voraussetzung für eine finanzielle Förderung. Deshalb soll es eine Beitragserhöhung von einem Euro pro Monat für Normalzahler geben.

Wie hoch ist der Schuldenstand der Arminia-Gruppe?

25,7 Millionen Euro Schulden belasteten den Klub bei der JHV vor gut einem Jahr. »Am 31. Dezember 2013 wird der Schuldenstand ziemlich genau 25 Millionen Euro betragen«, teilte Schatzmeister Hermann Richter damals mit. Dass dieses Ziel seitdem weiter nach unten korrigiert worden ist, ist wegen des Abstiegs in die 3. Liga mehr als unwahrscheinlich.

Die Stadiongesellschaft soll zur Entschuldung des DSC beitragen. Wie kommt die Umwandlung von Darlehen in Stadionanteile voran?

Die Verantwortlichen betonen, wie schwierig diese Wandlung etwa unter steuerrechtlichen Gesichtspunkten sei. Dennoch wurde von den Vereinsvertretern in Aussicht gestellt, dass im Jahr 2014 weitere Darlehensgeber ihre Finanzhilfen in ALM-KG-Anteile umwandeln. Heute Abend wird erläutert, ob dies gelungen ist. Genau so, warum die Verbindlichkeiten der ALM KG laut Geschäftsbericht vom 30. Juni 2014 von 25,3 auf 30,6 Millionen Euro gestiegen sind. Dagegen konnte die Gesellschaft ihre Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände im selben Zeitraum von gut 138 000

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.