Herforder Jugendsportlerwahl 2018 Wählen Sie die Sportlerin und den Sportler des Jahres 2018

Die Nominierten: Sportlerin des Jahres

Foto: WB

Lea Reimer und Kimberly Kohl, beide 13, Eiskunstläuferinnen der TG Herford

Die beiden besten Freundinnen gibt es nur im Doppelpack - auch bei der Wahl zum Jugendsportler des Jahres. Pokal und Preis werden selbstverständlich geteilt. Ihr größter Erfolg im vergangenen Jahr war die Landesmeisterschaft in den Klassen Anwärter A beziehungsweise B.

Foto: WB

Maya Siegert, 15, Leichtathletin des LAZ Herford

Als zweifache Westfalenmeisterin im Fechten ist Maya zur Leichtathletik gewechselt. Mit ähnlichem Erfolg: Im Weitsprung stellte sie bei der NRW-Meisterschaft mit 5,04 Metern eine persönliche Bestweite auf. In der Halle belegte sie bei der Westfalenmeisterschaft den vierten Platz.

Foto: WB

Jaimie Heidkamp, 13, Fechterin der TG Herford

Erst vor zwei Jahren begann sie bei der TGH und focht sich binnen kürzester Zeit nach vorne.
Der 16. Platz bei der Deutschen U13 Meisterschaft in Nürnberg und der Sieg bei der U14-Westfalenmeisterschaft gehören neben weiteren nationalen Platzierungen bereits zu ihrer Vita.

Die Nominierten: Sportler des Jahres

Foto: WB

Luca Sgorzaly, 14, Judoka des PSV Herford

Dem vielseitigen Schüler wird es so schnell nicht langweilig. Zu seinen Hobbys gehören außer Judo noch das Trompetenspielen und Crossradfahren. Sein bislang größter Wurf gelang Luca 2017 als Westdeutscher Vizemeister in der Gewichtsklassse bis 40 Kilogramm.

Foto: WB

Louis Nass, 12, Tennisspieler des TC Herford

Schon mit vier Jahren begann der Löhner seine Tennis-Laufbahn, inzwischen trainiert er professionell beim TC Herford. Das zahlt sich aus, denn seit vier Jahren ist er amtierender Kreismeister. Im vergangenen Jahr gewann er vier DTB-Turniere. Sein nächstes Ziel sind die Top 100 in der deutschen Rangliste.

Foto: WB

Tristan Ellerbrock, 14, Schwimmer des SC Herford

Mit einer alten Hose schwimmt er von Erfolg zu Erfolg. Tristan verzichtet dabei  auf eine übliche Carbonhose und setzt voll und ganz auf seinen Glücksbringer. Damit schaffte er es 2017 bis zur Deutschen Meisterschaft nach Berlin und in drei Disziplinen in die Top 20.

Sportlerwahl